BugTracking

Kaum ist man geneigt, wie in der letzten Meldung verk√ľndet, das nun fast fertige System in die deutsche Sprache zu √ľbersetzen, da h√§ufen sich die gefundenen Fehler der Community.

Als die BETA 5 als letzte BETA-Phase angek√ľndigt wurde, gingen (naturgem√§ss) die meisten Tester davon aus, ein nun fast fertiges CMS installieren und testen zu k√∂nnen. Erfahrungsgem√§ss wird ein solches fast fertiges System dann nat√ľrlich auch so kurz vor dem Release wirklich eingehend auf Herz und Nieren gepr√ľft. In aller Regel treten hierbei noch ein paar kleinere Bugs und Fehlerchen zu Tage, die vergleichsweise schnell und einfach behoben werden k√∂nnen. Allerdings gibt es bei PHP und vielen anderen Scriptsprachen sogenannte "Abh√§ngigkeiten", was einfach bedeutet, dass ein kleiner Fehler in einem Hauptsystem dramatische Fehler im entsprechend bezogenen (Sub-)System verursachen kann. Bei PHP-Fusion gibt es viele solcher Abh√§ngigkeiten und entsprechend dramatisch fallen die von den Testern gefundenen Fehler im Hinblick auf das Bugfixing aus.

Ein paar Beispiele:

- Tab "Meine Beiträge" im Forum bleibt immer leer
- Tab "letzte Beiträge" im Forum bleibt leer
- Beitragsbewertung im Forum kann nicht aktiviert/deaktiviert werden
- Zugriffsrechte f√ľr Foren funktionieren nicht richtig
- Fehler bei Dateianhängen im Forum
- Threadcounter zählt nicht richtig
- der TinyMCE macht (noch) ärger
- Admintheme verursacht (vermeidbare) Fehler

Man k√∂nnte diese Liste noch ein ganzes St√ľck weiterf√ľhren.

Da nun immer mehr Leute die BETA5 testen, kommen erwartungsgemäss auch immer mehr Fehler zum Vorschein, was meiner bescheidenen Meinung nach den in Aussicht gestellten RC-Termin noch einmal verschieben wird. Zwar wird verhältnismässig schnell reagiert und die von der Community genannten Bugs recht schnell beseitigt, bedingt aber durch die verschiedenen Abhängigkeiten sind auch oft gleich mehrere Teile des CMS davon betroffen, was die Suche nach dem eigentlichen Fehler oft schwierig und aufwendig macht.

Vor Allem wird jetzt auch noch einmal √ľber die Installationsroutine nachgedacht. Nat√ľrlich macht es Sinn, schon bei der Installation des CMS die einzelnen Hauptkomponenten ausw√§hlen zu k√∂nnen und damit Unn√∂tiges von vornherein aussen vor zu lassen. Allerdings f√ľhrt das sp√§testens dann zu diversen Problemen, wenn sich ein Webmaster im Nachhinein entscheidet, zb das Artikelsystem dann doch mit in seine Webseite aufzunehmen. Derzeit muss hierf√ľr der Installer noch einmal gestartet und durchlaufen werden, wobei dann verschiedene Schritte √ľbersprungen bzw ignoriert werden k√∂nnen. Es fehlt im Adminbereich eine entsprechende Funktion, die wohl jetzt nach langem hin und her doch noch eingebaut werden soll, um Hauptkomponenten auf Knopfdruck und bei Bedarf einfach nachinstallieren zu k√∂nnen.

Vieles, was in der Theorie wirklich Sinn macht, stellt sich in der Praxis (deshalb auch die recht lange BETA-Phase) als unpraktisch oder gar unproduktiv heraus.

Es gibt also nach wie vor noch sehr viele kleine Baustellen, an denen noch immer fieberhaft gearbeitet wird. Viele von euch haben ja bereits keinerlei Illusionen mehr was den Release der neuen V9 angeht und leben einfach damit, dass immer wieder verschoben wird. Denjenigen, die bisher gehofft haben, der RC w√ľrde noch im April ver√∂ffentlicht, muss ich leider die Illusion nehmen. Eher realistisch ist ein Termin im Juni oder Juli - vorausgesetzt es finden sich bis dahin nicht noch mehr gravierende und elemtare Fehler.

Mir persönlich fehlt es im Moment noch so ein bisschen an der "Konsequenz". Vieles wirkt auf den ersten Blick noch "halbgar" und nicht wirklich durchdacht. Einige Subsysteme wurden nicht wirklich konsequent richtig umgesetzt und durch den (eigentlich als positiv zu betrachtenden) grundlegend modularen Aufbau des CMS ergeben sich Fehler und Bugs, die vorher kaum einschätzbar waren.

Mein ganz pers√∂nlicher Test die letzten Tage zeigte viel Positives, aber eben auch noch vieles, was nicht wirklich richtig funktionierte. Ausserdem sind mir auch ein paar Dinge aufgefallen, die f√ľr mich nicht logisch nachvollziehbar waren. Allein der Aufbau eines Forums mit Kategorien, Unterkategorien und entsprechenden Bereichen nebst entsprechender Rechtevergabe stellt einen unbedarften Anwender vor eine echte Herausforderung.

Ich f√ľr meinen Teil werde die Entwicklung nat√ľrlich weiterhin verfolgen und euch wissen lassen, wenn sich entscheidende Dinge tun oder √§ndern.

Ein sch√∂nes Wochenende w√ľnscht euch
Layzee





Kategorie:PHP-Fusion

About Author

Layzee

PHP-Fusion ist eines der flexibelsten CMS der Welt und wurde bereits in 34 Sprachen √ľbersetzt. Ich denke das spricht f√ľr sich ;)

Kommentare

#1 | Janilein , 17. April 2015 um 13:06:36
Naja besser die fehler werden jetzt in der beta-phase die fehler finden und beheben als wenn das System als fertig bezeichnet w√ľrde und dann solche fehler bekannt geworden w√§hren, das w√§hre dann wohl der Todessto√ü gewesen.
Man muss es wohl so sagen, wer bisher abgewartet hat, der wird es wohl auch weiter tun.
Danach wird es aber auch nicht einfacher werden f√ľr PHP-Fusion verlorenes vertrauen wieder zu gewinnen.
#2 | ThickBox , 18. April 2015 um 02:27:19
"Halbgar" - Jetzt prahlst du aber Layzee! Grin
Denn das wäre ja noch schön!
Was ich da an Fehlern gesehen habe, wie du denke ich sicherlich ja auch, das ist mehr eine gro√üe Baustelle als das ICH es eine BETA bisher √ľberhaupt nennen w√ľrde.
Gut, klar, BETA = Testen. Aber da sollten die angedachten Funktionen die drin sein sollten, zu mindestens "anklickbar"/"ausf√ľhrbar" sein wobei das Resultat dann die Fehler beinhaltet.

Zum Forum selbst kann ich auch nur sagen, dass genau hier es dann die meisten Fragen geben wird, weil sich da mal wieder kein Schwein drin auskennen wird. Eine einfache Struktur wo einfach die Rechte bei einem (Ober-)Forum gesetzt und beim anlegen eines Unter-Unter-Unter-Forums "geerbt" werden, wäre die einfachste Lösung gewesen (diese man DANN manuell anpassen könnte!).

Die von Layzee (oben!) aufgez√§hlten Fehler sind im Grunde "einfache" Sachen wo es ums auslesen/speichern in die DB geht. Und da es ja, wie angek√ľndigt, alles von der Programmierung (angeblich!) vereinfacht worden sein soll, dann frage ich mich, warum genau dann bei sowas noch Fehler auftauchen.

Ich rechne schon mit dem Release noch im April... aber 2016! Grin

Klar ist es besser, wie Jan schon sagte, vor einer (wer glaubt...) fertigen Version alle Fehler zu entfernen. Aber wie es bei allen Vorgänger-Versionen immer (leider!) war, war die fertige Version meistens nur eine (nicht so bezeichnete) weitere "Beta".

Mal sehen was da noch so alles passiert...
#3 | Layzee , 18. April 2015 um 07:28:53
Eigentlich wollte ich in den letzten Tagen schon einmal eine kleine Grundlage schaffen f√ľr ein neues Projekt mit PHP-F9 als Basis.... aber die Fehler sind einfach noch viel zu gravierend. Klar, man k√∂nnte kleinere Sachen auch schnell mal selbst fixen, nur erfahrungsgem√§ss werden die selbst gebastelten Bugfixes kaum bis garnicht in die RC √ľbernommen.

Wenn ich ehrlich bin muss ich sagen, dass ich ein Wenig entt√§uscht bin. Im Hinblick auf die Dauer der Entwicklung und dem, was Hien und Domi √∂ffentlich verk√ľnden h√§tte ich da deutlich mehr erwartet - oder in dem Fall weniger, n√§mlich Fehler.

Es ist wie ich im Beitrag schon schrieb. Durch diese ganzen Abhängigkeiten verursachen kleine Bugs im Subsystem grosse Fehler im Hauptsystem oder eben umgekehrt. Ich habe garnicht erst angefangen, die Fehler zu suchen und zu korrigieren, denn ich glaube, auch wenn man sich den Verlauf der Foren auf der UK-Seite anschaut, das wäre ein endloser Rattenschwanz.

So bleibt uns hier wieder einmal nur, einfach abzuwarten und vielleicht mit einer nicht mehr ganz so "euphorischen" Grundeinstellung auf den bevorstehenden Release zu blicken. Ich f√ľr meinen Teil bin jedenfalls momentan etwas "desillusioniert"...
#4 | Harlekin , 18. April 2015 um 08:39:25
Irgendwie glaube ich schon nicht mehr an eine V9. Die V8 wurde schon zig mal verschoben (Letzter Erscheinungstermin war glaube ich Dezember 2012) und letztendlich eingestampf. Jetzt, nach Jahren scheint sich das Spiel zu wiederholen.

Der durch die Vergangenheit verlorene Boden von PHP Fusion wird nur schwer wieder zu gewinnen sein. Ohne die unerm√ľdlichen Coder von Infusionen, die trotz Ungewissheit, wie es weitergeht, weitere Infusionen, Panels usw. rausgebracht haben w√§re PHP Fusion wohl schon lange am Boden!

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Also warten wir mal ab was die Zukunft bringt!
#5 | Layzee , 18. April 2015 um 08:54:58
PHP-Fusion ist nach wie vor - auch noch in der Version 7 - ein GUTES CMS, welches man zu sch√§tzen lernt wenn man sich mal eine Weile damit besch√§ftigt. Allerdings verfehlt Fusion durch die extrem lange Entwicklungszeit neuer Versionen und den zum Teil veralteten Code die eigentliche Zielgruppe, n√§mlich die, die einfach ein CMS suchen, weches sie auf ihren Webspace installieren und dann anst√§ndig damit arbeiten k√∂nnen. Fusion zeichnete sich im Grunde immer schon durch einfache Handhabung aus, aber diese "Benutzerfreudnlichkeit" geht immer zu Lasten der grundlegenden Struktur. Wenn also ein Einsteiger/Anf√§nger etwas mehr Individualit√§t m√∂chte, muss er sich zwangsweise mit HTML, PHP und CSS auseinandersetzen und besch√§ftigen. Die neue Theme-Engine ist da grundlegend ein Schritt in die richtige Richtung, wenngleich so ein Modul nat√ľrlich die Usability etwas "verkompliziert" und die Flexibilit√§t f√ľr diejenigen, die sich auskennen, einschr√§nkt.

Was mich momentan etwas erstaunt ist, dass jetzt, in der offiziell letzten BETA-Phase, noch User daherkommen und sagen "...das h√§tte man anders/einfacher machen k√∂nnen...". Klar, uns allen ist ein stabiles und sicheres System wichtig, aber bei sovielen kleinen und grossen Baustellen, die noch auf der "To-Do-Liste" der Entwickler stehen, entsteht - so f√ľrchte ich - am Ende dann doch wieder nur ein modernisierter Abklatsch der jetzigen V7. Und DAS h√§tte man dann am Ende wirklich einfacher haben k√∂nnen.

User der V7 werden sich in der neuen Version auch sehr schnell zurechtfinden, denn der Adminbereich wurde garnicht so gross umgebaut. Der Adminbereich ist das Ergebnis verschiedener Ans√§tze, die schlussendlich zu einem sinnvollen Paket geschn√ľrt wurden - allerdings eben mit der zwingenden Vorgabe, die gewohnten Strukturen so wenig wie m√∂glich zu ver√§ndern. Auf der einen Seite sicher gut, auf der anderen Seite stehen solche Dinge nat√ľrlich der Entwicklung eines vollst√§ndig neuen Systems entgegen. Die V9 ist ein Spagat zwischen Modernisierung und das Pflegen "alter Tugenden", der meiner Meinung nach bisher nur m√§ssig gelingt.

Nat√ľrlich wollte man der Community einen Gefallen tun und das neue Fusion abw√§rtskompatibel halten, aber vielleicht w√§re es gerade in diesem Punkt besser gewesen, man h√§tte einen Schlusstrich gezogen und bei einem wirklich GUTEN CMS darauf gebaut und vertraut, dass diverse Coder auch f√ľr die neue V9 dann wieder Erweiterungen, Panels Infusionen und Themes bauen. Die Br√ľcke zwischen modernem System und veralteter zb Themes oder Addons wird immer l√§nger und wackeliger. Mir sind beim Test zb etliche Themes aufgefallen, die als "kompatibel" gehandelt werden, aber nur sehr bedingt tats√§chlich kompatibel sind. Man bekommt sie irgendwie zurechtgefummelt, aber das neue "Grid"-System der Themeengine greift bei diesen Themes nur schlecht bis garnicht. Das sind alles Dinge, die der Entwicklung wirklich im Wege stehen und an denen man - f√ľr mich mittlerweile v√∂llig unverst√§ndlich - auf Biegen und Brechen festh√§lt. Was mich vor Allem √§rgert ist zb, dass noch mitten in der Entwicklung f√ľr die V8/V9 die neue Themeengine f√ľr V7 entwickelt und herausgebracht wurde oder dass der komische "eShop" unbedingt mit implementiert werden musste, hat man doch gen√ľgend wichtigere Dinge zu l√∂sen. Sowas verstehe ich ehrlich gesagt √ľberhaupt nicht, zumal Dinge wie der "eShop" auch ohne Weiteres weiterhin als Infusion angeboten h√§tte werden k√∂nnen. Unn√∂tige Zeitverschwendung in meinen Augen....
#6 | firemike , 18. April 2015 um 12:00:50
Tja, wie ich bereits neulich erw√§hnt hatte, glaube ich erst an ein Ende der Beta Phase wenn ich einen RC gesehen habe. Einstweilen habe ich PHP-Fusion 9 f√ľr mich pers√∂nlich mit dem Codenamen: Berliner Flughafen versehen Wink
#7 | Sina , 21. April 2015 um 23:50:17
Ja es gibt noch so viel Fehler aber warum hilft den keiner mit die zu finden man sieht oder liest immer nur die gleichen die was machen warum nur aber das sollte mir doch egal sein lieber...
#8 | ThickBox , 22. April 2015 um 06:29:38
@ Sina: Weil aus Erfahrung wir wissen, dass wenn wir da 10³ Millionen Fehler melden, die meisten als "Ist uns eh schon bekannt" usw. geantwortet werden. Aber die Antwort ist oftmals weniger freundlich als wie ich sie eben hier als Beispiel nannte und da verliert man die Lust, weiter irgendwelche Fehler im Bugtracker zu melden. Wenn man, wie wir (Tunes, Layzee, ich usw.) schon "ewig" dabei ist, dann stumpft man da in diesem Punkt etwas ab.

@ Layzee¬īs Beitrag: Den eShop da rein zu klatschen sehe ich auch als voll kommenden M√ľll an. Ich Jammer jetzt mal rum und sage, es w√§re das einfachste gewesen, wenn Sie nur das Skelett gemacht h√§tten und jeden anderen Mist den man dazu h√§tte brauchen k√∂nnen als "Addon/Infusion" einfach per Klick dazu installiert. Beim Skelett h√§tte man auf ganz einfache Art und Weise rein den sog. "Kernel" geschrieben und die Theme-Engine sowie ein paar Ordner, worin neue Infusionen oder Addons einfach abgelegt werden und entsprechend (wie bisher ja auch!) installiert werden k√∂nnen.

Klare Variablen (BASEDIR usw.). Dann h√§tte man auch nicht so ein bl√∂des "setup.php" am Ende gebraucht, was man immer wieder ausf√ľhren muss um neue "Addons/Infusionen" usw. nach zu installieren.
Basis installiert -> Rest macht man im Adminbereich -> Fertig!
So w√§re das CMS komplett offen f√ľr jeden Entwickler gewesen und nicht so stark verschachtelt, dass sich am Ende wieder kein Schwein zu recht findet und man erst Milliarden an Seiten von Codes durchgucken muss nur um zu wissen, das im Grunde das wieder wohl nur eine Art "FaceLift" ist.

Die bisherigen vorhandenen Fehler habe ich auch nicht aufgez√§hlt (dann w√§re ich ja jetzt noch dabei...). Aber irgendwie kommt es mir vor, als wenn man immer wieder das Rad neu erfinden will. Da weil ist es am einfachsten, wenn man ein einfaches Rundes nimmt und sich jeder selbst seine Radspeichen wie man es sich w√ľnscht, einbaut.

Rein technisch gesehen, w√ľrde man mit genau 4 - 5 Dateien auskommen (setup.php, core.php, config.php, theme.php, admin.php, index.php [und nicht nur als "dummy"!]), sowie einigen Ordnen f√ľr die √úbersicht (themes, addons). F√ľr Downloads, Artikel und den ganzen anderen Mist, das kann man alles als Addon machen und entsprechende Unterordner im Ordner "Addons" rein machen, wie es bisher mit den Infusionen auch gehandhabt wird.

Und genau da verstehe ich die Entwickler bisher nicht, warum die es sich so derma√üen schwer machen. Man kann ja gleich Basis-Addons mitliefern (contact, artikel, news, impressum, forum, downloads, links, gallerie usw.). Und an den sieht man ja, wie die Addons geschrieben werden m√ľssen, damit die Core(.php) das auch "frisst". Der Vorteil daran ist, wenn man alles via Addon l√∂st, dass ein Fehler wirklich nur in seinem Bereich bleibt und sich nicht auf andere Addons ausweiten oder gar auf die Seitenfunktion an sich ausweiten kann. Ebenso kann man ein sehr schlankes System haben, was auch f√ľr eine Seite gut und √ľbersichtlich ist, wenn man da nicht von Anfang an jeden Mist drauf hat.
Sorry, aber ich sehe bei meinem Gedanken irgendwie keinen Fehler - und genau darum regt es mich auch irgendwie auf, dass die Engländer das selbst nicht so in den Griff kriegen.

Hien und Domi sind ja soweit ganz gut drauf, aber man sollte nicht zu dick auf tragen. Lieber entwickel ich in Ruhe und im Hintergrund ein neues CMS und platze urpl√∂tzlich damit raus (nachdem ich es auch selbst getestet habe!), anstatt sowas anzuk√ľndigen und zu "prahlen" wie Neu doch dann alles ist und wie gut es funktionieren wird (wenn es mal funktioniert --> Berliner Flughafen!).

Denn genau dadurch f√ľhlen sich die meisten User und Coder dann doch etwas verarscht, gerade wenn man den Release-Termin so oft verschoben hatte wie es hier der Fall war.

@ Firemike: Berliner Flughafen... sorry aber ich lache immer noch dar√ľber. Finde ich Geil - Schlags den Engl√§ndern doch mal direkt vor. Meine Unterst√ľtzung hast du dabei!
#9 | Janilein , 22. April 2015 um 10:38:43
Irgendwie kommt mir das alles bekannt vor, es wird gro√ü was angek√ľndigt und nachhern kommt dann doch nichts. Sollte das dieses mal wieder so kommen, dann ist PHP-Fusion zumindest im deutschsprachigen Raum gestorben, und die Supportseiten k√∂nnen dann bald alle zumachen.
#10 | ThickBox , 22. April 2015 um 18:05:24
Genau das meine ich ja Janilein. Es wirkt sich alles so drastisch nach "unten" hin aus was die da machen. Das ist ja nicht mal so schlimm - aber die Engländer merken es nicht mal und das finde ich daran sehr schlimm.
Und wie aus meinem "Konstruktbeispiel" oben zu sehen w√§re, w√ľrde man so in das CMS die User/Coder viel mehr mit einbinden in alle Entwicklungen und damit auch viel mehr die Neuerschaffung neuer Addons unterst√ľtzen als wie das was bisher gemacht wird.
Ich kann nur jetzt mal von mir sprechen aber... Wie viele Addons kommen noch von mir?
Wozu soll ich noch was machen, wenn ich nicht mal weiß, ob das dann auch wirklich mit dem neuen System auch wirklich richtig funktioniert?
W√§re das System (nach meinem Beispiel des Konstrukts her) offen, dann w√ľrde es sich lohnen da was zu machen.

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.